München,
09
März
2015
|
10:50
Europe/Berlin

Preis versus Erlebnis: Travelzoo präsentiert die Ergebnisse einer globalen Umfrage

Richard Singer, Geschäftsführer Travelzoo Europa, auf dem ITB Kongress

Eine Preissenkung gibt den Buchungsanreiz: Diese vermeintliche Logik kennt jeder Touristiker. Doch wie preissensibel sind internationale Reiseinteressierte wirklich? Eine exklusive Studie von Travelzoo und ITB im Rahmen des ITB Kongresses zeigt, dass vielmehr die richtige Balance zwischen dem Preis und einem qualitativ hochwertigen Erlebnis entscheidend ist.

Richard Singer, Geschäftsführer von Travelzoo Europa, präsentierte die Ergebnisse der Erhebung am 6. März auf dem ITB Marketing and Distribution Day. Welchen Schwerpunkt legen Reiseinteressierte weltweit hinsichtlich der unterschiedlichen Reisebereiche? Wo ist Urlaubern der Preis überhaupt noch wichtig – und wann steht das Erlebnis im Vordergrund? Mehr als 5.000 Menschen aus den USA, Kanada, China, Deutschland, Großbritannien, Frankreich und Spanien beteiligten sich an der groß angelegten Studie.

Ein günstiger Preis ist nicht alles
Die Ausgabebereitschaft der internationalen Reiseinteressierten ist hoch: So wollen 46 Prozent der Befragten in den kommenden zwölf Monaten im Vergleich zu anderen Konsumgütern mehr Geld für das Reisen ausgeben. Nur 13 Prozent möchten sparen. Darüber hinaus zeigt eine kürzlich von Travelzoo Deutschland durchgeführte repräsentative Studie, dass 60 Prozent der Deutschen ihren Fokus bei der Urlaubsplanung auf das Erlebnis und nicht auf den Preis legen.

„Was ist also der beste Weg, eine Vielzahl von Reiseinteressierten erfolgreich anzusprechen? Auch wenn Verbraucher nach wie vor preissensibel sind, gibt der Preis in keinem der thematisierten Urlaubsbereiche den alleinigen Ausschlag zur Buchung“, sagt Singer. „Wichtiger ist das besondere Preis-Leistungs-Verhältnis.“

„Ein Großteil der weltweit Befragten legt sowohl auf den Preis als auch auf den Komfort wert”, so Singer weiter. „Sinkende Margen und der Kampf um den niedrigsten Preis sind in vielen Bereichen der Reisebranche an der Tagesordnung. Da ist es beruhigend zu erfahren, dass ein signifikanter Anteil der internationalen Umfrageteilnehmer außerdem einen besonderen Fokus auf das hochwertige Erlebnis unabhängig vom Reisepreis setzt. Dies ist zum Beispiel bei Wellness-Urlauben, pauschalen Fernreisen, Kreuzfahrten, Hotelaufenthalten und Kultur-Urlauben der Fall.“

Der niedrige Preis wird hingegen bei der Suche nach Flügen oder Zugverbindungen relevant. So achten 40 Prozent der internationalen Umfrageteilnehmer bei der Flugsuche vor allem auf ihr Portemonnaie. Bei Zugtickets sind es 31 Prozent. Die Studie zeigt außerdem eine größere Bedeutung des Preises bei Städtetrips, Pauschalreisen der Kurz- und Mittelstrecke sowie Aktivreisen.

„Interessanterweise sind es in unserer Erhebung vor allem die Chinesen und auch die Franzosen, die ihre Buchungsentscheidung mehr nach der Qualität als nach dem niedrigsten Preis treffen. Nordamerikaner und Spanier zeigten sich wiederum besonders preissensibel. Weniger Auffälligkeiten gibt es bei Verbrauchern aus Deutschland und Großbritannien“, sagt Singer.

Beliebt: Kombinationen aus Luxus- und Billig-Komponenten
Die unterschiedlichen Schwerpunkte spiegeln sich auch darin wieder, dass fast 60 Prozent der Befragten aus Europa und Nordamerika bei ihrer Urlaubsbuchung schon einmal eine Luxus- mit einer Sparkomponente kombiniert haben. Zum Beispiel die Anreise in einem Billigflieger mit einem luxuriösen Hotelaufenthalt.

Singer fasst zusammen: „Wenn es um ihre Urlaubsplanung geht, werden Verbraucher immer auch auf den Preis achten. Es ist jedoch wichtig, sich daran zu erinnern, dass es bei der Gestaltung eines guten Angebotes um deutlich mehr geht. Reiseinteressierte möchten sicher gehen, dass sie etwas Besonderes erwartet. So hilft unserer Erfahrung nach vor allem das Anbieten exklusiver Extras wie zum Beispiel einer Wellness-Behandlung oder eines Dinners dabei, trotz eines gehobenen Preisniveaus zahlreiche Gäste von einem Aufenthalt zu überzeugen. Sparen ist nicht alles – was zählt ist ein außerordentliches Preis-Leistungs-Verhältnis. Reiseunternehmen sollten somit vor allem die Wertigkeit ihres Angebots herausstellen – und dieses Leistungsversprechen dann auch einhalten. In einer Welt, in der Konsumenten dazu in der Lage sind, ihr negatives Feedback unmittelbar weiterzugeben, ist ein gutes Preis-Leistungs-Verhältnis der Schlüssel, um eine vertrauenswürdige und erfolgreiche Marke aufzubauen.“

Zur Methodik: Travelzoo befragte im Dezember 2014 und Januar 2015, 4.272 seiner Mitglieder aus den USA, Kanada, Deutschland, Großbritannien, Spanien und Frankreich zu ihren Preisbereitschaften im Urlaub. Des Weiteren wurde von Wisdom Asia Marketing & Research Consulting eine Umfrage unter 1.000 Chinesen umgesetzt. Über Insa Consulere befragte Travelzoo im November 2014 außerdem repräsentativ 2.017 Deutsche. Zum Teil waren Mehrfachantworten möglich, diese Angaben sind nicht kumulativ.