München,
10
März
2016
|
00:00
Europe/Berlin

Roboter und Reisen

Deutsche Reisende begrüßen die Effizienz von Robotern – haben aber Bedenken hinsichtlich der Soft-Skills

Deutsche Urlauber erkennen, dass Roboter beim Reisen in Hinblick auf Effizienz und dem Umgang mit Daten Vorteile haben. Allerdings äußern sie Bedenken bezüglich deren sozialen und emotionalen Fähigkeiten. Wie etwa im Verstehen von Humor oder Ironie. Diese Ergebnisse ergab das Travelzoo-Projekt über die Zukunft des Reisens für die ITB Berlin. Das Unternehmen wird die Erkenntnisse der globalen Studie mit über 6.000 Teilnehmern auf der Messe vorstellen.

Travelzoo (NASDAQ: TZOO), ein globales Media Commerce Unternehmen, führte die Umfrage in neun Märkten durch – neben Deutschland in Frankreich, Spanien, Großbritannien, USA, Kanada, Japan, China und Brasilien. Ziel war es herauszufinden und zu ergründen, wie aufgeschlossen die Verbraucher gegenüber der Idee sind, wenn Roboter in der Reisebranche und Gästebetreuung zum Einsatz kommen.

Richard Singer, Präsident von Travelzoo Europa, wird auf der diesjährigen ITB in Berlin, der größten europäischen Reisemesse, einen Vortrag zu den Ergebnissen halten. Am 11. März teilt sich Singer die Bühne mit Chihira Kanae von Toshiba – einem der menschenähnlichsten Roboter der Welt. Dieser wird im Rahmen der Veranstaltung erstmals in Europa präsentiert.

Laut Umfrage kommen momentan 28 Prozent der Deutschen im Alltag mit Robotern in Kontakt. Drei Viertel meinen, dass die Maschinen bis zum Jahr 2020 eine wichtige Rolle im Leben spielen werden. Über zwei Drittel der Deutschen glauben auch, dass Roboter das Leben vereinfachen werden. Dennoch finden 37 Prozent die Idee etwas beängstigend.

Offenbar ist die Akzeptanz der Deutschen für Service-Leistungen, wie etwa einem Roboter als Hotel-Portier (68 Prozent Zustimmung), am größten. Aber auch für deren Einsatz an Informationsschaltern in Tourismus-Zentren oder in Freizeitparks. Weniger Vertrauen herrscht bezüglich des direkten kundenorientierten Kontakts auf Kreuzfahrtschiffen oder Flugzeugen. Die Deutschen sind am wenigsten dazu geneigt, dass Roboter Menschen in diesen Bereichen ersetzen.

Die drei Top-Fähigkeiten eines Roboters gegenüber dem Menschen sind: 1. Höheres Energie-Level (88 Prozent) 2. Strengeres Folgen von Abläufen (80 Prozent) 3. Schnellere Datenverarbeitung (77 Prozent). Außerdem können Roboter besser mit verschiedenen Sprachen umgehen und Erinnerungen abrufen.

Die drei Top-Fähigkeiten eines Menschen gegenüber dem Roboter sind: 1. Emotionen und Gefühle zeigen (90 Prozent) 2. Insgesamt persönlicher (87 Prozent) und 3. Höhere Kreativität (77 Prozent). Menschen sind auch eher dazu in der Lage, kulturelle und sprachliche Feinheiten zu verstehen.

„Wir erleben jetzt einen sehr spannenden Moment in der Geschichte der Reisebranche. Bahnbrechende Technologien revolutionieren Kundenservice, Unterhaltung und Personalisierung. Über 70 Prozent der Deutschen glauben, dass Roboter für Reiseunternehmen im Kundenservice hilfreich sein können. Daher glauben wir, dass der Einsatz und damit auch die Akzeptanz von Robotern in den nächsten Jahren signifikant ansteigen werden“, sagt Christian Smart, Geschäftsführer Travelzoo Deutschland.

„Aus unserer Umfrage geht klar hervor, dass die Verbraucher sich dagegen sträuben, wenn Roboter beim Reisen und in der Gästebetreuung alleine nur für sich eingesetzt werden – vielmehr sollten sie als sinnvolle und hilfreiche Unterstützung des Menschen angesehen werden. Es ist auch ersichtlich, dass die deutschen Reisenden in gewissen Bereichen nicht auf den Faktor Mensch verzichten möchten – wie etwa in der kundenorientierten Betreuung auf Kreuzfahrtschiffen oder in Flugzeugen.”


Zur Methodik
Travelzoo setzte im Dezember 2015 gemeinsam mit dem Online-Marktforscher Norstat eine repräsentative Umfrage über die Zukunft des Reisens um. Die Befragung wurde weltweit in neun Märkten mit 6.211 Teilnehmern mittels Fragebogen durchgeführt – neben Deutschland in Frankreich, Spanien, Großbritannien, USA, Kanada, Japan, China und Brasilien.

Über Travelzoo

Travelzoo ist ein globales Media Commerce Unternehmen mit mehr als 28 Millionen Mitgliedern in Asien, Australien, Europa und Nordamerika. Travelzoo® publiziert von 25 Büros weltweit Angebote von mehr als 2.000 Reise- und Erlebnisanbietern. Die Deal-Experten von Travelzoo recherchieren Angebote und testen Preis, Verfügbarkeit und Qualität.

Bestimmte Aussagen in dieser Pressemitteilung, die keine vergangenheitsbezogenen Fakten darstellen, könnten zukunftsgerichtete Aussagen im Sinne des Abschnitts 27A des Securities Act von 1933 und des Abschnitts 21E des Securities and Exchange Act von 1934 sein. Diese zukunftsgerichteten Aussagen können, ohne sich darauf zu beschränken, Aussagen über unsere Pläne, Ziele, Erwartungen, Aussichten und Absichten, Märkte, an denen wir tätig sind, und andere, in dieser Pressemitteilung enthaltene Aussagen einschließen, die keine vergangenheitsbezogenen Fakten darstellen. Zukunftsgerichtete Aussagen sind in dieser Pressemitteilung im Allgemeinen durch Wörter wie „erwarten“, „vorhersagen“, „projizieren“, „vorwegnehmen“, „glauben“, „schätzen“, „beabsichtigen“, „planen“, „anstreben“ und ähnliche Ausdrücke gekennzeichnet. Da diese zukunftsgerichteten Aussagen mit Risiken und Unwägbarkeiten verbunden sind, können die tatsächlichen Ergebnisse erheblich von den in den zukunftsgerichteten Aussagen explizit oder implizit zum Ausdruck gebrachten prognostizierten Ergebnissen abweichen. Hierzu zählen Aussagen über unsere Pläne, Zielsetzungen, Erwartungen, Aussichten und Absichten und andere Faktoren, die in den bei der US-amerikanischen Börsenaufsichtsbehörde SEC eingereichten Formularblättern erläutert werden. Wir können keine Gewähr für künftige Geschäftsverläufe, Leistungen und Erfolge übernehmen. Travelzoo unterliegt keinerlei Verpflichtung, zukunftsgerichtete Aussagen zu aktualisieren, um Ereignisse oder Umstände nach der Veröffentlichung dieser Pressemitteilung zu berücksichtigen. Travelzoo und Top 20 sind eingetragene Markenzeichen von Travelzoo. Alle weiteren hier erwähnten Unternehmens- und Produktnamen sind Marken bzw. eingetragene Marken ihrer jeweiligen Inhaber.

###